Besuche uns auf der Hauptseite  www.liebenzell.org

Diese Seite gehört zu : 

Prayer Mail

Betest du mit uns?

Prayer Mail Sommer 2018

Wusstest du, dass unser Nachbarland Frankreich ein absolutes Missionsland ist? Es gibt dort nur ganz wenige Christen und genau deshalb haben wir als Liebenzeller Mission auch in Frankreich Missionare. Einen Neustart gibt es in diesem Sommer in Montpellier.

Montpellier ist mit 277.639 Einwohnern eine der größten Städte an der französischen Mittelmeerküste. Dort beginnen Familie Dehner (vorher Cherbourg), Lisa Kimpel (vorher Alençon) und Familie Bolanz (vorher Neubrandenburg) mit einem Gemeindegründungs-Projekt.

Konkret beten kannst du für gute Umzüge, offene Türen und ein gutes Ankommen in der Stadt, von der wir als Liebenzeller Mission glauben, dass Gott dort Großes vorhat! Auch darfst du gerne für das Team beten, dass sie wirklich zu einem Team werden, dass sie mit Konflikten gut umgehen können und auch geistlich eine Einheit werden.

Hier kannst du zwei Leute aus dem Team noch näher kennenlernen und etwas über ihr Herz für Mission und Gemeindegründung erfahren: Björn und Miriam Dehner

Nach wie vor ist die Flüchtlings-Thematik eine große Herausforderung für die Politiker in Deutschland, Europa und der Welt. Unsere Nachrichtensendungen und Zeitungen sind immer wieder voll davon. Bete doch die nächsten Tage mal besonders für die sogenannten Herkunftsländer.

Dazu eine konkrete Idee: Wenn du Nachrichten schaust oder dir eine Zeitung in die Hände fällt, achte darauf, welches Herkunftsland an dem Tag genannt wird (z.B. Syrien, Afghanistan, Eritrea oder Nigeria) und dann bete für die Politiker in diesem Land. Wenn du wissen willst, wie der Regierungschef heißt oder welche Regierungsform es in dem Land gibt: frag einen klugen Menschen oder Wikipedia. ;)

Gerade laufen die Missionarischen Einsätze. Auf Facebook und Insta kannst du uns folgen und sehen, was uns aktuell beschäftigt. Unsere große Sehnsucht ist es, in Deutschland zu sehen, wie Menschen zum Glauben kommen, geheilt und befreit werden und anfangen, Jesus nachzufolgen. Bete doch mit, dass unsere missionarischen Einsätze dazu einen Beitrag leisten dürfen. Und bete auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, dass sie in den Wochen tiefe Begegnungen mit Gott haben und motiviert sowie mit einem brennenden Herzen wieder in ihren Alltag zurück gehen.

Für die FTS können wir noch ein paar Bewerbungen gebrauchen. Auch dafür darfst du gerne mitbeten. Danken kannst du Gott zusammen mit uns für die Bewerbungen, die schon da sind. Das sind richtig, richtig tolle junge Männer und Frauen, auf die wir uns schon sehr freuen!!! Bete, dass sich in dem halben Jahr ihre Beziehung zu Gott noch weiter vertieft, dass sie wachsen in ihrer geistlichen Reife, zu einer guten Gemeinschaft zusammen wachsen und dass sie ihr volles Potential in ihren Gaben und Fähigkeiten entdecken und lernen es immer besser einzusetzen, um Gott damit zu ehren und einen Unterschied in dieser Welt zu machen.

"Beten heißt nicht: sich selbst reden hören.
Beten heißt: Stille werden und stille sein und hören,
bis der Betende Gott hört."

Sören Kierkegaard