Besuche uns auf der Hauptseite  www.liebenzell.org

Diese Seite gehört zu : 

Prayer Mail

Betest du mit uns?

Prayer Mail Winter 2018

Im Moment erleben wir bei der Liebenzeller Mission immer wieder, dass viele unserer Missionare und Mitarbeiter ernsthaft krank werden.

Da ist zum Beispiel Lia Anderson, Tochter der Missionare Sabine und Samuel Anderson, die in Burundi arbeiten. Bei ihr wurde im Sommer ein bösartiger Tumor im Kleinhirn festgestellt. In einer langen Operation konnte der Tumor fast vollständig entfernt werden. Nun erlernt sie Schritt für Schritt Bewegungen, Sinnes- und Gedächtnisfunktionen wieder.

Oder Donata Schiller, die eigentlich mit ihrem Mann Andi und ihren beiden Kids in Ecuador als Missionarin lebt und arbeitet. Sie hatte plötzlich mit extremer Müdigkeit und blauen Flecken zu tun. Seit Wochen untersuchen die Ärzte nun schon ihr Blut und ihr Knochenmark, können aber immer noch nicht genau sagen, was das Problem ist.

Bete mit um Heilung und dass sich weder die Kranken selbst noch ihre Familien und Freunde, noch ihre Beterinnen und Beter entmutigen lassen.

Im YouPC-Leitungsteam wurde uns bei einem Abendessen an unserem Vorbereitungswochenende für den nächsten YouPC ganz neu das Thema „Schule“ wichtig. Nicht alle von uns haben positive Erinnerungen an ihre Schulzeit – und so wie es manchen von uns ging, geht es mit Sicherheit auch manchen Schülern heute. Mobbing, Leistungsdruck, falsche Freunde, Lehrer, die an ihre Grenzen kommen und so weiter.

Nimm dir Zeit für deine Schule, auf die du gehst oder auf die du gegangen bist, zu beten. Sprich Gutes / Wahrheiten Gottes über Schüler und Lehrer aus. Und vielleicht triffst du dich einmal die Woche mit einem zweiten Christen in der großen Pause oder vor dem Jugendkreis und ihr betet gemeinsam für diese Schule.

Und wenn du magst, schick uns doch Anfang Januar mal eine kurze Mail an youpc@liebenzell.org und erzähl uns, was sich durch das Gebet für deine Schule bei dir an der Schule oder bei dir persönlich verändert hat.

Die FTS läuft richtig gut! Wir waren bereits auf 2 Einsätzen und haben uns im Unterricht mit Gott als Vater, mit Jesus und mit dem Heiligen Geist beschäftigt. Bete, dass bei den FTS’lern die Wahrheiten, die sie hier hören, tief in ihre Herzen fallen und nachhaltig ihr Leben prägen.

Außerdem sind wir mitten in den Vorbereitungen für den YouPC. Auch dafür darfst du gerne mitbeten – für alle organisatorischen, aber natürlich auch für die inhaltlichen Planungen. Wir erwarten GROSSES von Gott!!

Und zuletzt: Wie du dir vielleicht denken kannst, ist auch für uns Teens in Mission Mitarbeiter das Ende der FTS nicht einfach. So viel kostbare Erlebnisse, so wertvolle Zeiten, wo auch wir selbst in unserer Persönlichkeit und in unserer Beziehung zu Gott gewachsen sind und so viel Unsicherheit, weil eben noch nicht klar ist, was als nächstes kommt. Manchmal fühlen wir uns wie Petrus auf dem Wasser. Wir sind raus aus dem Boot und sehen, dass die Wellen ganz schön hoch sind und können noch nicht so wirklich sehen, wo die Reise hingeht. Bete, dass jeder einzelne von uns und auch wir als Team gemeinsam unseren Fokus dabei immer wieder auf Jesus richten können. Ich (Britta) bin überzeugt, dass Jesus etwas unglaublich Schönes und Kostbares für den Jugendbereich der Liebenzeller Mission geplant hat. Aber noch sehen wir das Neue, was da aufwachsen wird, nicht. Also bete gerne mit, dass Jesus uns für dieses Neue gemeinsam die Augen öffnet.

"Beten heißt nicht: sich selbst reden hören.
Beten heißt: Stille werden und stille sein und hören,
bis der Betende Gott hört."

Sören Kierkegaard